Michael Klinger

Michael Klinger (* 1. November 1920 in London, Vereinigtes Königreich; † 15. September 1989 in Watford, Hertfordshire, Vereinigtes Königreich) war ein britischer Filmproduzent und Herstellungsleiter.

Der Sohn eines aus Polen stammenden Schneiders startete seine berufliche Laufbahn während des Zweiten Weltkriegs, als die britische Regierung händeringend Tüftler und Erfinder für ihre militärischen Rüstungs- und Abwehrprogramme suchte. So war er beispielsweise an der Entwicklung einer Bombentestmaschine beteiligt, mit der man die Wirkung entsprechender Sprengkörper austesten konnte, ohne selbige zu zünden. Wieder zurück im Zivilleben schlug sich Michael Klinger mit verschiedenen Tätigkeiten durch; so arbeitete er auf einem Markt im Londoner East End und betrieb zeitweise einen eigenen Strip Club. Über diese Tätigkeit kam er auf die Idee, mit einem Geschäftspartner, dem nahezu gleichaltrigen Tony Tenser, im Londoner Stadtteil Soho ein Kino für eher schlüpfrige Filme zu eröffnen, den Compton Cinema Club, eine ausschließlich für Privatclub-Mitglieder zugängliche Lokalität. Das brachte beide Männer dazu, selbst in das Filmproduktionsgeschäft einzusteigen, und als erstes Produkt beider gemeinsamer Tätigkeit entstand der Nudistenfilm Naked as Nature Intended, der 1961 anlief. Daraufhin kauften er und Tenser das renommierte Londoner Windmill Theatre und bauten es zu einem Kinosaal für „spezielle Vorführungen“ um.

Als die Zeit der skandalbefrachteten Nudistenfilme ihrem Ende entgegenging, überzeugte Klinger Tenser dazu, nunmehr den Sprung in das seriöse Filmproduktionsgeschäft zu wagen. Nach einigen B-Produktionen finanzierte bzw. produzierte das Gespann auch Roman Polańskis erste beide britische Inszenierungen Ekel und Wenn Katelbach kommt…, die enormes Aufsehen erregten und von der Kritik zum Teil mit Lobeshymnen überschüttet wurden. Dies blieben jedoch Klingers einzige Ausflüge in das Kunstkino. Mit Jack rechnet ab ermöglichte er 1970 auch einen recht harten Gangsterthriller mit Michael Caine in der Hauptrolle. Seine späteren Filme sind kaum erwähnenswert. Das Gros der Klinger-Produktionen, die der Brite überwiegend als Herstellungsleiter (executive producer) betreute, sind harmloses Massenentertainment für ein nicht allzu anspruchsvolles Publikum, in den 1970er Jahren entstanden durch ihn auch diverse Elaborate der simpelst-humorigen “The Confessions of…”-Lustspielreihe, die bisweilen auch erotische Elemente enthielten.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Michael
Geburtsdatum:01.11.1921 (♏ Skorpion)
Geburtsort:London
Sterbedatum:15.09.1989
Sterbeort:Watford
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Filmproduzent,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:87265932
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no2010182726
Filmportal:N/A
IMDB:N/A
Datenstand: 27.02.2021 13:43:36Uhr