Robert Leffler

Robert Leffler (* 9. Januar 1866 in Aschersleben; † 15. März 1940 in Berlin) war ein deutscher Opernsänger (Bass), Schauspieler und Regisseur.

Leffler wurde zum Sänger in Berlin ausgebildet. Er begann seine Karriere 1889 als Sänger und Schauspieler am Stadttheater von Basel, wo er bis 1891 blieb.

Leffler trat zunächst vor allem als Sänger in Bass-Stimmlage an verschiedenen Opernhäusern auf wie in Nürnberg, Meiningen, Lübeck, Riga, Moskau und Düsseldorf, wo er 17 Jahre lang Oberspielleiter und Operndirektor am Stadttheater war.

Er spielte von 1919 bis 1936 in 54 Filmen mit, darunter in der ersten Stummfilm-Verfilmung der Buddenbrooks oder gemeinsam an der Seite von Hans Albers in mehreren Stummfilmen. Weiterhin führte er in 15 Filmen selbst Regie.

Sein älterer Bruder Hermann (1864–1929) war ebenfalls Schauspieler. Die Frau seines Bruders, seine Schwägerin, war die Opernsängerin Martha Leffler-Burkhard (1865–1954).

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Robert
Geburtsdatum:09.01.1866 (♑ Steinbock)
Geburtsort:Aschersleben
Sterbedatum:15.03.1940
Sterbeort:Berlin
Nationalität:Deutsches Reich
Sprachen:Deutsch;
Wirkungsstätte:Nürnberg, Lübeck, Moskau, Düsseldorf,
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Filmregisseur, Sänger, Filmschauspieler, Opernsänger,

Merkmalsdaten

GND:133043894
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:77492544
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no2002097392
Filmportal:N/A
IMDB:nm0499000