Karl May

Karl Friedrich May (* 25. Februar 1842 in Ernstthal; † 30. März 1912 in Radebeul; eigentlich Carl Friedrich May) war ein deutscher Schriftsteller. Karl May war einer der produktivsten Autoren von Abenteuerromanen. Er ist einer der meistgelesenen Schriftsteller deutscher Sprache. Die weltweite Auflage seiner Werke wird auf 200 Millionen geschätzt, davon 100 Millionen in Deutschland.

Bekannt wurde er vor allem durch seine sogenannten Reiseerzählungen, die vorwiegend im Nahen Osten, in den Vereinigten Staaten und im Mexiko des 19. Jahrhunderts angesiedelt sind. Besondere Berühmtheit erlangten die in drei Bänden zusammengefassten Geschichten um den Indianer Winnetou. Viele seiner Werke wurden verfilmt, für die Bühne adaptiert, zu Hörspielen verarbeitet oder als Comics umgesetzt.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Karl
Geburtsdatum:25.02.1842 (♓ Fische)
Geburtsort:Hohenstein-Ernstthal
Sterbedatum:30.03.1912
Sterbeort:Radebeul
Nationalität:Königreich Sachsen
Muttersprache:Deutsch
Sprachen:Deutsch;
Wirkungsstätte:Radebeul, Dresden,
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Romancier, Kinderbuchautor, Drehbuchautor, Komponist, Schriftsteller,

Merkmalsdaten

GND:118818651
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:24605183
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n79022890
Filmportal:N/A
IMDB:nm0562015