Hugo Riesenfeld

Hugo Riesenfeld (* 26. Januar 1879 in Wien, Österreich-Ungarn; † 10. September 1939 in Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten) war ein österreichisch-US-amerikanischer Filmkomponist. Als Kinodirektor begann er 1917 eigene Orchesterkompositionen für Stummfilme zu schreiben und war somit Mitbegründer der modernen Filmmusik, die eine der Handlung angemessene, eigene Komposition darstellt. Riesenfeld komponierte in seiner Karriere etwa 100 Filmmusiken.

Seine erfolgreichsten Kompositionen waren jene zu Cecil B. DeMilles Joan the Woman (1917), The Ten Commandements und King of Kings (1927), David Griffiths Abraham Lincoln (1930) sowie die Originalpartituren zu Friedrich Wilhelm Murnaus Sunrise (1927) und Tabu (1931).

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Hugo
Geburtsdatum:26.01.1879 (♒ Wassermann)
Geburtsort:Wien
Sterbedatum:10.09.1939
Sterbeort:Los Angeles
Nationalität:Österreich
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Komponist, Dirigent, Geiger, Filmkomponist,

Merkmalsdaten

GND:133318052
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:15065823
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n87847049
Filmportal:N/A
IMDB:nm0006252