Jan Stallich

Jan Stallich (* 19. März 1907 in Prag; † 14. Juni 1973 ebenda) war ein tschechoslowakischer Kameramann.

Der Sohn des tschechoslowakischen Filmpioniers Julius Stallich kam 1921 als Laufbursche und Assistent zum Film. 1924 begann er seine Ausbildung im Laboratorium der A-B-Film. 1927 wurde er Laborchef bei der Produktionsfirma Kavalirka.

Zu dieser Zeit drehte er seine ersten Filme als Chefkameramann für das tschechoslowakische Kino. Bekannt wurde er 1933 mit dem Skandalfilm Ekstase. Darauf hin erhielt er mehrfach ausländische Angebote. 1935/36 arbeitete er in London.

Nach der Annexion Tschechiens ging er wieder nach London, beim Kriegsausbruch 1939 ließ er sich in Italien nieder. Dort stand er bei mehreren Historienfilmen hinter der Kamera. Der Schauspieler, Regisseur und Produzent Willi Forst holte ihn 1941 nach Wien. Bis zum Kriegsende arbeitete Stallich regelmäßig für Forst.

Nach dem Krieg war Stallich bis zu seiner Pensionierung 1967 wieder in der neu entstandenen Tschechoslowakei tätig.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Jan
Geburtsdatum:19.03.1907 (♓ Fische)
Geburtsort:Prag
Sterbedatum:14.06.1973
Sterbeort:Prag
Nationalität:Tschechoslowakei
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Kameramann,

Merkmalsdaten

GND:1019175753
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:83905715
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:N/A
Filmportal:N/A
IMDB:nm0005884
Datenstand: 29.11.2020 03:42:25Uhr