Colin Higgins

Colin Higgins (* 28. Juli 1941 in Nouméa, Neukaledonien, Frankreich; † 5. August 1988 in Los Angeles, Kalifornien) war ein australischer Schriftsteller, Filmregisseur und Drehbuchautor.

Colin Higgins studierte Ende der 1960er Jahre an der Universität Los Angeles und nahm dort an einem Drehbuchseminar teil. Seine Abschlussarbeit dieses Seminars war das Drehbuch „Harold und Maude“ über die Liebe eines 18-Jährigen zu einer 80-Jährigen. 1971 verfilmte Hal Ashby das Buch mit Bud Cort als Harold und Ruth Gordon als Maude. Im selben Jahr brachte er die Geschichte um Harold und Maude auch als Roman heraus. Zwischen 1978 und 1982 führte er bei drei Hollywood-Komödien Regie. Colin Higgins starb acht Tage nach seinem 47. Geburtstag in Beverly Hills an Aids.

als Drehbuchautor:

als Regisseur und Drehbuchautor:

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Colin
Geburtsdatum:28.07.1941 (♌ Löwe)
Geburtsort:Nouméa
Sterbedatum:05.08.1988
Sterbeort:Beverly Hills
Nationalität:Australien
Muttersprache:Englisch
Sprachen:Englisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Filmregisseur, Drehbuchautor, Filmproduzent, Schriftsteller, Dramatiker, Filmschauspieler, Bühnenregisseur, Schauspieler, Regisseur,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:73854764
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n82215004
Filmportal:N/A
IMDB:nm0383359