Arthur Bernède

Arthur Bernède (* 5. Januar 1871 in Redon (Ille-et-Vilaine); † 20. März 1937) war ein französischer Schriftsteller, Dramatiker, Librettist und Journalist, der sich vor allem durch seine über 200 Kriminal-, Abenteuer- und Geschichtsromane einen Namen gemacht hat. Zu den bekanntesten von ihm geschaffenen Figuren gehören Belphégor, Judex und Mandrin, aber auch real existierende Persönlichkeiten wie Vidocq fanden Verewigung in seinen Werken. Sein größter Erfolg war die Geschichte des Belphégor, die mehrfach verfilmt wurde, zuletzt 2001 unter dem Titel „Belphégor, le fantôme du Louvre“.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Arthur
Geburtsdatum:05.01.1871 (♑ Steinbock)
Geburtsort:Redon
Sterbedatum:19.03.1937
Sterbeort:10. Arrondissement von Paris
Nationalität:Frankreich
Muttersprache:Französisch
Sprachen:Französisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Dramatiker, Schriftsteller, Romancier, Drehbuchautor, Kriminalautor,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:64001821
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n86040372
Filmportal:N/A
IMDB:nm0077220