Juraj Jakubisko

Juraj Jakubisko (* 30. April 1938 in Kojšov, Tschechoslowakei, heute Slowakei) ist ein slowakischer Regisseur, Szenarist und Kameramann.

Er studierte Photographie an einer Mittelschule in Bratislava (1953–57) und dann Regie an der FAMU in Prag. Er debütierte mit dem Spielfilm Kristove roky im Jahr 1967, nachdem er schon mehrere Kurzfilme gedreht hatte. In den 1970er Jahren konnte er aufgrund der Zensur in der Tschechoslowakei nur Dokumentarfilme drehen, nachdem seine Filme Zbehovia a pútnici, Vtáčkovia, siroty a blázni (Vögel, Waisen, Narren) und Dovidenia v pekle, priatelia! verboten worden waren. Erst Ende der 1970er Jahre drehte er den Spielfilm Postav dom, zasaď strom (Bau' ein Haus, pflanz' einen Baum), bevor er in den 1980er Jahren mit den Filmen Tisícročná včela und Perinbaba (Frau Holle) seinen Höhepunkt erreichte.

Seit 1993 lebt Jakubisko in Prag. Er ist Mitglied der Europäischen Filmakademie und seit 2001 Dozent an der FAMU.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Juraj
Geburtsdatum:30.04.1938 (♉ Stier)
Geburtsort:Kojšov
Alter:84Jahre 7Monate
Nationalität:Slowakei
Sprachen:Slowakisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Filmregisseur, Drehbuchautor, Kameraoperateur, Regisseur,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:28170890
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no2007003424
Filmportal:N/A
IMDB:nm0416036
Datenstand: 30.11.2022 20:57:01Uhr