Carl Betz

Carl Betz (* 9. März 1921 in Pittsburgh, Pennsylvania, USA; † 18. Januar 1978 in Los Angeles, Kalifornien, USA) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Seine erste Rolle hatte er 1952 in dem Film Vier Perlen. Im darauffolgendem Jahr wirkte er in dem biografischen Filmdrama Gefährtin seines Lebens (The President’s Lady) mit, das das Leben des siebten amerikanischen Präsidenten Andrew Jackson thematisiert. Betz spielte den Schützen Charles Dickinson, der ein Duell mit Jackson nicht überlebt. Mit John Wayne drehte er später die drei Filme El Dorado, Chisum und The Train Robbers. 1969 gewann er den Golden Globe und den Emmy für seine Rolle des Clinton Judd in der Serie Judd for the Defense.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Carl
Geburtsdatum:09.03.1921 (♓ Fische)
Geburtsort:Pittsburgh
Sterbedatum:18.01.1978
Sterbeort:Los Angeles
Nationalität:Vereinigte Staaten
Muttersprache:Englisch
Sprachen:Englisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Schauspieler, DJ, Fernsehschauspieler, Bühnenschauspieler, Filmschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:19344202
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no2002037820
Filmportal:N/A
IMDB:nm0079475
Datenstand: 06.12.2021 05:42:01Uhr