Tutte Lemkow

Isak Samuel „Tutte“ Lemkow (* 28. August 1918 in Oslo, Norwegen; † 10. November 1991 in London, England) war ein norwegischer Schauspieler und Choreograf.

Isak Samuel Lemkow wurde in Oslo geboren. Er war jüdischer Abstammung. Als ausgebildeter Tänzer und Schauspieler stand er auf der Theaterbühne, bevor er beim britischen Film des Öfteren als Tänzer in einer Nebenrolle spielte. Später spezialisierte er sich auf böse Figuren und spielte in Filmen wie Theater des Grauens, Jäger des verlorenen Schatzes und zuletzt Red Sonja bösartige Antagonisten. Von 1964 bis 1965 verkörperte er Cyclops in sieben Folgen der britischen Kultfernsehserie Doctor Who.

Am 10. November 1991 verstarb Lemkow im Alter von 73 Jahren. Seine Autobiografie Tutte Lemkow; På tå og hev erschien 1989. Von 1944 bis 1953 war er mit der schwedischen Schauspielerin Mai Zetterling verheiratet, mit der er zwei gemeinsame Kinder hatte. In seiner zweiten Ehe war er mit der Tänzerin Sara Luzita verheiratet, mit der er ebenfalls zwei gemeinsame Kinder hatte.

Quelle: Wikipedia

Details

Geburtsdatum:28.08.1918 (♍ Jungfrau)
Geburtsort:Christiania
Sterbedatum:10.11.1991
Sterbeort:London
Nationalität:Norwegen
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Schauspieler, Choreograf, Tänzer, Filmschauspieler, Fernsehschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:29583301
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n97858643
Filmportal:N/A
IMDB:nm0501384
Datenstand: 18.05.2021 19:06:18Uhr