María Barranco

María Barranco (* 11. Juni 1961 in Málaga; eigentlich María de los Remedios Barranco García) ist eine spanische Schauspielerin.

Barranco studierte ursprünglich Medizin, brach das Studium aber wegen ihrer Schauspielkarriere ab. Von 1982 bis 2004 war Barranco mit dem Regisseur Imanol Uribe zusammen. Ihre gemeinsame Tochter wurde im Jahr 1993 geboren.

Barranco gewann zweimal den Goya als beste Nebendarstellerin: 1989 für ihre Rolle in Mujeres al borde de un ataque de nervios und 1991 für Ay Carmela! – Lied der Freiheit. Drei weitere Male war sie als beste Nebendarstellerin nominiert: 1990 (Las cosas del querer), 1992 (El rey Pasmado) und 1994 (La ardilla roja).

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:María de los Remedios
Geburtsdatum:11.06.1961 (♊ Zwillinge)
Geburtsort:Málaga
Alter:61Jahre 5Monate 24Tage
Nationalität:Spanien
Sprachen:Spanisch;
Geschlecht:♀weiblich
Berufe:Schauspieler, Filmschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:161736890
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no2001031475
Filmportal:N/A
IMDB:nm0056686