Re: Dachbodenschätze

Trödel oder Sammlerstück?

Quelle: ARD-Pressebild

Was ist Kunst, was ist eine Fälschung? Für Manches sind Kunstfreunde bereit, erstaunliche Summen zu bezahlen. Im renommierten Auktionshaus Lempertz zieht in Berlin die bevorstehende Auktion einer einmaligen Porzellansammlung aus dem frühen 19. Jahrhundert Sammler aus der ganzen Welt in ihren Bann. Die "Twinight Collection" des New Yorker Magnaten Richard Baron Cohen kommt unter den Hammer. 20 Jahre lang hatte er Unsummen investiert und sie auf der ganzen Welt zusammengekauft, aber: "Meine Söhne mögen das Porzellan nicht. Wenn jemand die Sammlung zerschlägt, dann bin ich es selbst", erklärt Baron Cohen. Doch was werden sie im Einzelnen bringen? "Man weiß vorher nie, was passiert", erklärt Auktionator Kilian Jay von Seldeneck, "Manches floppt wider Erwarten, und dann gehen manchmal die Preise auch durch die Decke." Was ist echt, was nicht?

Martin Janssen macht Haushaltsauflösungen und betreibt in Bremen ein Geschäft für "Antikes und Kurioses": "Ich erlebe immer wieder, dass Leute gar nicht wissen, was für Schätzchen sie da Zuhause haben", so Janssen. Doch auch das Gegenteil kommt vor: Da entpuppt sich das vermeintlich kostbare englische Porzellan, das ihm angeboten wird, als eher durchschnittliche Massenware. Was ist wertvoll, was ist eine Enttäuschung? Manchmal schwer zu sagen - besonders, wenn man selbst kein Experte ist. Wie Paul van Tongeren. Er meint, im Besitz einer Skulptur aus dem Frühwerk des berühmten Bildhauers Ernst Barlach zu sein. Er will Gewissheit und macht sich auf, um sich Expertisen von Fachleuten in Museen und Auktionshäusern geben zu lassen.

Quelle: Presseportal

Die Sendung wird ausgestrahlt am Montag, den 18.02.2019 um 12:15 Uhr auf arte.

18.02.2019
12:15
Livestream
Audio-Format:stereo
Bild-Format:16:9
Farbe:farbe
Audio-Beschreibung: nein
Hörhilfe: ja
HDTV: nein
Logo-Event: nein
VPS:1550488500
Schlagwörter:Dokumentation/Reportage, Kunst
Alternative Ausstrahlungstermine:
18.02.2019 12:15 Uhr arte
15.02.2019 19:40 Uhr arte