Gartenschauen im Südwesten

Paradies und Großbaustelle

Quelle: Pressebild

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg eröffnete in Landau in der Pfalz der erste Vorläufer der Bundesgartenschau. Gärtnerische Ausstellungen haben im Südwesten eine lange Tradition. Die Gartenschauen wollten früh mehr sein als nur eine Blumenschau, die neue Moden präsentiert. Das war schon bei der Reichsgartenschau 1939 Stuttgart so, der ersten von insgesamt fünf großen Gartenschauen in der Landeshauptstadt. Damit hält Stuttgart einen Rekord. Die schwäbische Metropole ist ein Beispiel dafür, was Gartenschauen bewirken können. Durch die Gartenschauen wurde über sieben Jahrzehnte das "Grüne U" verwirklicht: ein 8,1 Kilometer langer, durchgehender Grünstreifen in Form eines "U" mitten durch die Stadt.
Die ersten Gartenschauen nach dem Krieg standen im Zeichen des Wiederaufbaus, wie in Landau in der Pfalz 1949: Neue Parks verwandelten die Trümmerfelder zerstörter Städte in blühende Landschaften. Pflanzenausstellungen waren in erster Linie Balsam für die Seele der traumatisierten Deutschen. Aber schnell war es auch eine Chance, mehr Grün- und Erholungsflächen zu schaffen, wie 1961 in Stuttgart und 1967 in Karlsruhe.
Im Laufe der Jahrzehnte wurden Gartenschauen immer teurer und aufwendiger, bald ging es nicht nur um Erholungsflächen, sondern um die Umgestaltung ganzer Stadtviertel und Landschaften. Bevor die Gartenparadiese entstanden, rückten jahrelang die Bagger an. Wie hat das ganze Ortschaften und Landschaften verändert?
Gartenschauen wurden zum Publikumsmagnet. Seit Jahrzehnten strömen Millionen Besucher auf die Gelände - ganz besonders im Südwesten. Sie sind so beliebt, dass es 2019 zum ersten Mal überhaupt zwei große Gartenschauen in Baden-Württemberg parallel gibt: eine Bundesgartenschau in Heilbronn und eine Gartenschau im Remstal.
Der Film ist bei den Vorbereitungen zu den Gartenschauen 2019 dabei und begibt sich mit vielen Archivaufnahmen auf eine zeitgeschichtliche Spurensuche, was von den Gartenschauen früherer Jahre geblieben ist. Zeitzeugen und Macher erzählen von den großen Plänen, Kämpfen und Erfolgen, die über Jahrzehnte die großen Schauen begleitet haben.

Die Sendung wird ausgestrahlt am Montag, den 22.04.2019 um 10:50 Uhr auf SR.