Der Ort, an dem Nichts ist

Die Namib, Namibia

Quelle: ARD-Pressebild

Ein grünes Paradies, wie die Sahara noch vor 10.000 Jahren, war die Namib am südlichen Ende von Afrika nie. Mit Landschaften, deren Ursprünge mehr als eine halbe Milliarde Jahre zurückreichen, ist die Namib eine der ältesten Wüsten der Erde.

Namib bedeutet in der Sprache der Ureinwohner "Ort, an dem Nichts ist". Endlose Fahrten über Sandpisten, einem Horizont entgegen, der kaum näherkommt, an dem flimmernde Berge und Seen locken, die sich als Fata Morgana erweisen, bestätigen zuerst den Eindruck des grenzenlosen "Nichts".

Nirgends auf der Erde hatte die Evolution mehr Zeit, sich den extremen Bedingungen anzupassen. Es gibt Gegenden in der Namib, in denen es fast nie regnet. Dass dort trotzdem Tiere und Pflanzen existieren, liegt an deren genialen Überlebensstrategien, die in Anbetracht des ungebremsten Klimawandels neue Bedeutung gewinnen. Das Filmteam war über fünf Wochen mit der Kamera in dieser faszinierend ursprünglichen Landschaft unterwegs. Die Suche nach dem Leben endete manchmal in den …

Die Sendung wird ausgestrahlt am Sonntag, den 19.05.2019 um 06:55 Uhr auf tagesschau24.

19.05.2019
06:55
Livestream
Audio-Format:stereo
Bild-Format:16:9
Farbe:farbe
Audio-Beschreibung: nein
Hörhilfe: nein
HDTV: nein
Logo-Event: nein
VPS:1558241700
Schlagwörter:Namibia, Angola, Dokumentation/Reportage, Natur, Tiere, Menschen im Alltag, Umweltfragen/Klima, Wissenschaft/Forschung
Alternative Ausstrahlungstermine:
23.05.2019 22:45 Uhr tagesschau24
19.05.2019 06:55 Uhr tagesschau24