phoenix history

Der amerikanische Bürgerkrieg

Quelle: Pressebild
Quelle: Pressebild

Darin enthaltene Dokumentationen:
* Der Bürgerkrieg in Nordamerika: Die Union
Film von Molly Hermann und Cindy Kittner
* Der Bürgerkrieg in Nordamerika: Die Konföderation
Film von Molly Hermann und Cindy Kittner
* Der Bürgerkrieg in Nordamerika: Der Kampf um Freiheit
Film von Molly Hermann und Cindy Kittner
* Lincolns letzter Tag: Präsidentenmord in Washington
Film von Molly Hermann


* Der Bürgerkrieg in Nordamerika: Die Union
Film von Molly Hermann, Cindy Kittner, ZDFinfo/2014
Vor dem amerikanischen Bürgerkrieg kam es zu Schlägereien im Kongress. Der Grund? Die Sklaverei. Auch heute bemüht man sich weiterhin, die Komplexität dieses Konflikts zu entwirren. Tausende Objekte zeugen vom Kampf gegen die Sklaverei: die Eisenfesseln eines Kindes, die den Horror der Unfreiheit belegen, die Bibel des Sklaven Nat Turner, der einen Aufstand anführte. In der ersten Folge des Dreiteilers erzählt die Schauspielerin Ashley Judd aus der Perspektive der Nordstaatler.

* Der Bürgerkrieg in Nordamerika: Die Konföderation
Film von Molly Hermann, Cindy Kittner, ZDFinfo/2014
Mitte des 19. Jahrhunderts kam es wegen der Sklavenfrage zwischen den Gegnern der Sklaverei in den Nordstaaten und den Sklaven haltenden Südstaaten von 1861 bis 1865 zum Bürgerkrieg. Elf Südstaaten erklärten ihre Unabhängigkeit und gründeten die "Konföderierten Staaten von Amerika". In der zweiten Folge erzählt der Countrysänger Trace Adkins aus der Perspektive der Südstaatler.

* Der Bürgerkrieg in Nordamerika: Der Kampf um Freiheit
Film von Molly Hermann, Aaron Even, ZDFinfo/2014
In der letzten Folge erzählt der Schauspieler Dennis Haysbert aus der Perspektive der Sklaven. Der amerikanische Bürgerkrieg bringt zwar die Abschaffung der Sklaverei, nicht aber Freiheit und Gleichheit für die Schwarzen.

* Lincolns letzter Tag: Präsidentenmord in Washington
Film von Molly Hermann, ZDFinfo/2019
Nur wenige Tage nach dem Ende des amerikanischen Bürgerkriegs wurde Präsident Abraham Lincoln am 14. April 1865 von einer Kugel des fanatischen Südstaatlers John Wilkes Booth tödlich getroffen. Anhand nachgestellter Szenen und zahlreicher historischer Zeugnisse zeichnet die Dokumentation das dramatische Ende des 16. US-Präsidenten nach.




In "phoenix history" erinnern wir an herausragende historische Ereignisse und Entwicklungen, mit deren Vermittlung und Einordnung phoenix einen wichtigen Beitrag zur Meinungsbildung leistet. Von der Antike bis zur aktuellen Zeitgeschichte spannt sich der Erinnerungsbogen. Auf diesen historischen Zeitreisen zeigen wir klassische Dokumentationen, Reportagen im Stil einer historischen Spurensuche bis hin zu großen zeitgeschichtlichen Doku-Dramen. Mit dieser Vielfalt der Formen wollen wir komplexe Themen besser verständlich machen.

Die Sendung wird ausgestrahlt am Mittwoch, den 23.09.2020 um 03:00 Uhr auf phoenix.