Was wurde aus Jugoslawien?

Film von Gloriana Severdija

Quelle: Pressebild
Quelle: Pressebild

Vor knapp 30 Jahren löste sich der sozialistische Vielvölkerstaat Jugoslawien auf. Die Vision des einstigen Präsidenten Josip Broz Tito zerfiel in einem brutalen Bürgerkrieg. Die Dokumentation begibt sich auf eine Spurensuche und sucht nach Gründen für die vielen ethnischen und religiösen Konflikte.


Vor knapp 30 Jahren löste sich der sozialistische Vielvölkerstaat Jugoslawien auf. Die Vision des einstigen Präsidenten Josip Broz Tito zerfiel in einem brutalen Bürgerkrieg. Die Regisseurin Gloriana Severdija richtet ihren Blick auf die Geschichte ihres Heimatlandes und sucht nach den Ursachen, die für die kriegerischen Auseinandersetzungen den Boden bereiteten.

Sie beleuchtet die Zusammenhänge zwischen der Politik unter Tito und dem staatlichen Narrativ des Sieges über den Faschismus im 2. Weltkrieg sowie der eskalierten Gewalt in den 90er Jahren. Wie entwickelten sich die verschiedenen Teile des Vielvölkerstaats nach dem gewaltsamen Ende? Bis heute gärt es in den Ländern des ehemaligen Jugoslawien, die Menschen kommen nicht zur Ruhe. Die Angst vor neuer Gewalt treibt sie um.

Der Film ist eine Reise in die Geschichte Jugoslawiens und ein persönlicher Blick der Filmemacherin auf die aktuelle Situation vor Ort und die Perspektiven der Nachfolgestaaten Jugoslawiens. Ihre Bilanz ist ernüchternd: Der Jugend mangelt es an Perspektiven, an den althergebrachten korrupten Strukturen wird nichts geändert und der ungelöste Konflikt der 90er-Jahre befindet sich noch immer in einer Dauerschleife.

Gloriana Severdija: "Ich wusste vieles über die schwelenden Konflikte im ehemaligen Jugoslawien. Politische Risse gingen sogar durch die Familien. Der Krieg machte mich sehr betroffen und ich wollte mich eine Weile lang nicht mehr damit beschäftigen. Jetzt hatte ich wieder Lust auf die Auseinandersetzung mit diesem Thema und bin erschüttert darüber, in welchem Zustand sich die Gesellschaften in den jungen demokratischen Ländern Europas befinden."


Die Sendung wird ausgestrahlt am Mittwoch, den 23.09.2020 um 22:15 Uhr auf RBB.

23.09.2020
22:15
Livestream
Audio-Format:stereo
Bild-Format:16:9
Farbe:farbe
Audio-Beschreibung: nein
Hörhilfe: nein
HDTV: nein
Logo-Event: nein
VPS:1600892100
Schlagwörter:Dokumentation/Reportage, Bosnien und Herzegow, Kroatien, Montenegro, Nordmazedonien, Serbien, Slowenien, Politik, Geschichte
Alternative Ausstrahlungstermine:
23.09.2020 22:15 Uhr RBB