Aufgewachsen unter Putin - Russlands Millenniumskinder

Aus der Reihe "Die Story"

Quelle: Pressebild
Quelle: Pressebild

Genau zur Jahrtausendwende übernahm Wladimir Putin die Amtsvollmachten des Präsidenten der Russischen Föderation - russische Jugendliche, die heute um die zwanzig oder jünger sind, kennen nur ihn, den Ex-KGB-Mann, an den Schalthebeln der Macht. Wie denkt und fühlt diese "Generation Putin"? Welche Realitäten haben ihr Heranwachsen geprägt? Welches Bild haben die Jugendlichen von Russland, wie wollen sie leben? Ähnlich wie Gleichaltrige im Westen gehören sie zur Internetgeneration, haben Zugang zu Informationen, die in den staatlich gelenkten Medien Russlands keinen Platz haben.


Genau zur Jahrtausendwende übernahm Wladimir Putin die Amtsvollmachten des Präsidenten der Russischen Föderation - russische Jugendliche, die heute um die zwanzig oder jünger sind, kennen nur ihn, den Ex-KGB-Mann, an den Schalthebeln der Macht. Wie denkt und fühlt diese "Generation Putin"? Welche Realitäten haben ihr Heranwachsen geprägt? Welches Bild haben die Jugendlichen von Russland, wie wollen sie leben? Ähnlich wie Gleichaltrige im Westen gehören sie zur Internetgeneration, haben Zugang zu Informationen, die in den staatlich gelenkten Medien Russlands keinen Platz haben.

Von St. Petersburg bis Ostsibirien porträtiert der Film unterschiedliche Jugendliche, die genauso alt sind wie Putins Herrschaft: Darunter ist Andrej, ein glühender Verehrer Putins, der es für richtig hält, dass die staatlich gesteuerte Propaganda einen Mythos um Wladimir Putin erschaffen hat. Dazu gehört aber auch Kamilla, eine leidenschaftliche Aktivistin der Opposition, die Putin und seine Unterstützer für eine ‚kriminelle Bande' hält, die mit verbrecherischen Methoden Reichtum angehäuft habe und das Volk verarmen lasse.

Der Film begleitet die Jugendlichen über eineinhalb Jahre an verschiedenen Stationen ihrer Entwicklung und zeigt Impressionen aus ihrem jeweiligen Alltag und ihrer Lebenswelt, im privaten Umfeld, in der Schule oder der Ausbildung, bei der Unterstützung der Bewegung des Oppositionspolitikers Alexej Nawalny. Bis zu der Kundgebung am 27. Juli 2019, bei der einige der erwachsen gewordenen Millenniumskinder auf Moskaus Straßen gegen den Ausschluss der Opposition bei den Kommunalwahlen protestieren. Sie zeigen keine Angst vor den Schlagstöcken der Polizei und schmettern Sprechchöre "Nieder mit dem Zaren!" in die Luft. Gemeint ist Präsident Wladimir Putin. Der wiederholt skandierte Wunsch "Russland ohne Putin" scheint heute - das zeigen die weiteren politischen Entwicklungen des Jahres 2020 - unrealistischer als je zuvor. Denn der russische Präsident hat gerade durch eine Verfassungsänderung erwirkt, bis ins Jahr 2036 im Amt bleiben zu können. Ein spannender Blick auf Russland aus der Perspektive von Millenniumskindern, im Spannungsfeld von Privatem und Politischem, besonders aufschlussreich vor dem Hintergrund der stetig wachsenden internationalen Differenzen.

Ein Film von Irene Langemann

Die Sendung wird ausgestrahlt am Mittwoch, den 23.09.2020 um 22:15 Uhr auf WDR.

23.09.2020
22:15
Livestream
Audio-Format:stereo
Bild-Format:16:9
Farbe:farbe
Audio-Beschreibung: nein
Hörhilfe: ja
HDTV: ja
Logo-Event: nein
VPS:1600892100
Schlagwörter:Dokumentation/Reportage, Menschen im Alltag, Russland
Alternative Ausstrahlungstermine:
23.09.2020 22:15 Uhr WDR