Terra X

Geheimnis Saudi-Arabien

Film von Heike Schmidt und Thomas Staehler
(von 19.30 Uhr)
45min, Deutschland 2020
Quelle: ARD-Pressebild
Quelle: ARD-Pressebild

Saudi-Arabien trägt den Namen des Clans, der das Land 1932 zum Königreich machte. Seine Macht geht auf einen Pakt zurück, der religiösen Eifer mit politischem Kalkül verband.

Auf der Arabischen Halbinsel liegt der Ursprung des Islam. Eine Schlüsselrolle spielt dabei Mekka. Die Stadt war schon ein beliebter Pilgerort und Ziel unzähliger Handelskarawanen, lange bevor der Prophet Mohammed seine neue Religion verkündete.

Die Landschaft Saudi-Arabiens ist vor allem von Vulkanen und Wüsten geprägt und vielerorts schroff und abweisend. Früher herrschten in dem unwirtlichen Gebiet Clans, die sich oft gegenseitig bekriegten, denn fruchtbares Land war und ist knapp. Uralte Felsbilder erzählen von einer Zeit, als die Arabische Halbinsel noch eine fruchtbare Savannenlandschaft war, doch das ist lange vorbei.

Karawanenstraßen durchziehen die Einöde, auf denen Händler wie die sagenumwobenen Nabatäer mit ihren Kamelen Güter über die Halbinsel transportierten. Im saudischen Mada'in Salih haben sie ihre Spuren in Form von riesigen Grabfassaden hinterlassen.

Nichts weiter als ein Karawanenposten auf der legendären Weihrauchstraße war bis ins 7. Jahrhundert nach Christus auch die Stadt Mekka. Allerdings existierte dort ein Heiligtum, zu dem die Beduinen aus den umliegenden Tälern regelmäßig pilgerten, um ihre Götter zu verehren, darunter ein besonderer Stein. Ihn beließ der berühmteste Sohn der Stadt an seinem Ort, als er alle anderen Götterbilder aus dem heiligen Bezirk entfernte.

Dem Propheten Mohammed gelang damals, woran andere vor ihm scheiterten. Er vereinte die Stämme der Arabischen Halbinsel unter dem Banner einer neuen Religion und machte Mekka zu einer ihrer heiligsten Stätten. Doch selbst in den 1920er-Jahren glich Mekka eher einem Dorf, das nur zu Zeiten der Pilgerfahrt zu einer riesigen Zeltstadt wurde.

Der Wandel in eine moderne Großstadt setzte erst in den 1950er-Jahren ein, als die herrschende Familie Al Saud ganze Quartiere einreißen ließ, um die Große Moschee zu erweitern. Mehr Platz für immer mehr Pilger. Seitdem haben die Bauarbeiten nie mehr aufgehört. Mittlerweile steht in Mekka das dritthöchste Gebäude der Welt.

Auch an der Moschee wird wieder gearbeitet, 20 Milliarden Euro sind dafür veranschlagt. Keiner weiß besser als die Al Sauds, was man im Namen der Religion erreichen kann, denn ihre Herrschaft fußt auf dem Wahhabismus, einer besonders strengen Auslegung des Islam. Ein Pakt, den der Emir Muhammad ibn Saud mit dem religiösen Führer Muhammad ibn Abd al-Wahhab im Jahr 1744 geschlossen hat, bestimmt das Leben in Saudi-Arabien bis heute.

Quelle: Presseportal

Die Sendung wird ausgestrahlt am Montag, den 30.11.2020 um 02:50 Uhr auf ZDF.

30.11.2020
02:50
Livestream
Art:Dokumentation
Kategorie:Kultur
Themenbereich:Geschichte allgemein
Alternative Ausstrahlungstermine:
30.11.2020 02:50 Uhr ZDF
29.11.2020 19:30 Uhr ZDF