Kinabatangan - Der Amazonas des Ostens

Quelle des Lebens

Quelle: Pressebild
Quelle: Pressebild

Der Kinabatangan entspringt im nebelverhangenen Regenwald der Insel Borneo, dem malaysischen Hochland Sabah. 560 Kilometer mäandert der gewaltige Strom durch märchenhafte Landschaften, unwegsame Dschungelgebiete und Sümpfe bis in die Mangrovenwälder an der Küste der Sulusee. Der Wildlife-Fotograf Cede Prudente hat die urtümliche Welt des Kinabatangan bereist, die sich dramatisch verändert. Die Reise beginnt am Oberlauf des Kinabatangan, an den Wasserfällen von Imbak.


Der malaysische Wildlife-Fotograf Cede Prudente hat sich aufgemacht zu einer abenteuerlichen Reise auf dem Kinabatangan. Er will die Naturschönheiten der Region auf Bildern festhalten, um damit einen Beitrag zur Rettung dieses einmaligen Ökosystems zu leisten, denn die urtümliche Welt des Kinabatangan ist mit dramatischen Veränderungen konfrontiert. Die friedliche Koexistenz von Fauna und Flora gerät aus den Fugen, auch wenn vordergründig das Urwaldspektakel in diesem Naturparadies atemberaubend bleibt. Forscher entdecken weiterhin nahezu täglich neue Spezies in dieser Heimat der Orang-Utans, Nasenaffen und Zwergelefanten. In dieser wahren Quelle des Lebens stechen die einen durch Farbenpracht hervor, andere durch akrobatische Höchstleistungen und wieder andere durch ihre pure Seltenheit. Cede Prudente beginnt seine Reise an den Wasserfällen von Imbak am Oberlauf des Flusses.

Der Kinabatangan entspringt im Herzen der nebelverhangenen Regenwälder im Nordosten der Insel Borneo, dem Hochland im malaysischen Bundesstaat Sabah. Über 560 Kilometer mäandert der gewaltige Strom durch märchenhafte Landschaften, unwegsame Dschungelgebiete und Sümpfe bis in die Mangrovenwälder an der Küste der Sulusee. Der malaysische Wildlife-Fotograf Cede Prudente hat sich auf eine abenteuerliche Safari von der Quelle bis zur Mündung begeben, um die dramatischen Veränderungen in der Region zu dokumentieren. Film von Martin Baker, Marc Radomsky und Michael Cove Der Kinabatangan entspringt im Herzen der nebelverhangenen Regenwälder im Nordosten der Insel Borneo, dem Hochland im malaysischen Bundesstaat Sabah. Über 560 Kilometer mäandert der gewaltige Strom durch märchenhafte Landschaften, unwegsame Dschungelgebiete und Sümpfe bis in die Mangrovenwälder an der Küste der Sulusee. Der malaysische Wildlife-Fotograf Cede Prudente hat sich auf eine abenteuerliche Safari von der Quelle bis zur Mündung begeben, um die dramatischen Veränderungen in der Region zu dokumentieren.

Die Sendung wird ausgestrahlt am Montag, den 30.11.2020 um 00:45 Uhr auf phoenix.