zeit.geschichte

Sie galt als die meist fotografierte Schauspielerin ihrer Zeit. Am 29. Juni 1967 starb Jayne Mansfield im Alter von nur 34 Jahren bei einem Autounfall. Nachts kollidierte ihr Buick 225 Electra mit einem Sattelzug. Drei der sechs Insassen kommen dabei ums Leben. Der Chauffeur Ronnie Harrison, gerade einmal 20 Jahre alt, Mansfields Verlobter Sam Brody und Jayne Mansfield selbst. Auf dem Rücksitz saßen drei ihrer Kinder. Um den Tod der fünffachen Mutter und Sexbombe rankten sich bald Mythen. Lange hielt sich das Gerücht aufrecht die blonde Schauspielerin sei bei dem Unfall geköpft worden. Die blonden Haare die entfernt vom Unfallort aufgefunden wurden waren aber nur ein Haarteil des ehemaligen Superstars. Ein tragisches Ende für ein Leben und eine Karriere zwischen kompromissloser Selbstbestimmtheit und einer auch ins Groteske abweichenden Suche nach Ruhm. Jayne Mansfields kurvige Schönheit und ihr Puppengesicht ließen sie schon in den frühen 1950ern zum Pin-Up-Star und Playboy Model werden. Es dauerte nicht lange bis Filmstudios bei einem Fotoshooting auf sie aufmerksam wurde und sie zu ihrer eigenen Marilyn Monroe machen wollten. Mansfield wurde bald berüchtigt für ihre Freude an Publicity und einer unermüdlichen Selbstvermarktung. Sie hielt Interviews in der Badewanne ließ bei der Berlinale ihr Kleid platzen und bewarb Wärmflaschen, Nylonstrümpfe oder Büstenhalter. Die größten Erfolge sammelte sie aber am Broadway. Die Rolle der Rita Marlowe in der Komödie "Will Success Spoil Rock Hunter?" an der Seite von Orson Bean und Walter Matthau wurde zu ihrem größten Erfolg für die sie 1956 den "Theatre World Award" erhielt. Im April 1956 war Jayne Mansfield auf dem Cover des Life-Magazins zu sehen, das sie als "Broadways klügste dumme Blondine" bezeichnete. 1957 gewann sie den Golden Globe Award als beste Nachwuchsdarstellerin für ihre schauspielerische Leistung in "The Girl Can't Help It". Nach einem Nacktauftritt in dem B-Movie-Streifen "Promises! Promises!" geriet ihre schon angeschlagene Karriere völlig ins Wanken. Finanzielle Probleme folgten und auch die Presse verlor an Interesse. Marilyn Monroe war tot und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit wandte sich einem anderen Typ Star zu. Es war das Ende einer Karriere die der Öffentlichkeit genau das gab wonach sie verlangte aber die dafür belächelt und verurteilt worden war.

Quelle: Presseportal

Die Sendung wird ausgestrahlt am Montag, den 08.08.2022 um 04:05 Uhr auf ORF 3.