Hécate

1982

Hécate ist ein französisch-schweizerischer Film des Regisseurs Daniel Schmid, welcher am 24. November 1982 in Frankreich unter dem Namen Hécate, maîtresse de la nuit und im Februar 1983 in Westdeutschland unter den Titeln Hecate – Die Männerkatze und Worte kommen meist zu spät erschien.

Botschafter Julien Rochelle nimmt 1942 in Bern an einem Diner teil und trifft bei diesem, zu seinem Erstaunen, auf seine ehemalige Geliebte Clothilde de Watteville. Im Rahmen dieses Wiedersehens erinnert sich Julien daran, wie er Jahre zuvor in Marokko, als junger Diplomat Frankreichs, seinen ersten Posten antrat und dort zum ersten Mal auf Clothilde trifft, mit der er sich zunächst auf eine lockere Liaison einlässt, welche sich für ihn allerdings zu einer gefährlichen Besessenheit entwickelt, welche ihn Jahre später noch verfolgen sollte.

Quelle: Wikipedia(deutsch)
Kinostart:1982
weitere Titel:
Hécate, maîtresse de la nuit
Hécate
ヘカテ
Genre:Filmdrama
Herstellungsland:Frankreich, Schweiz
Originalsprache:Französisch
Farbe:Farbe
IMDB: 124
Regie:Daniel Schmid
Drehbuch:Pascal Jardin
Kamera:Renato Berta
Musik:Carlos D’Alessio
Darsteller:Bernard Giraudeau
Jean Bouise
Jean-Pierre Kalfon
Juliette Brac
Lauren Hutton
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

1983
Berlinale
Golden Berlin Bear
Nominiert
1983
Chicago International Film Festival
Gold Hugo
Best Feature
Nominiert
1983
César Awards, France
César
Best Adapted Screenplay (Meilleure adaptation et dialogues)
Nominiert
Datenstand: 31.07.2020 13:24:16Uhr