Verbotene Spiele

1952

Verbotene Spiele (Originaltitel: Jeux interdits) ist ein französischer Spielfilm von René Clément aus dem Jahr 1952. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von François Boyer und erzählt die Geschichte zweier Kinder im Zweiten Weltkrieg, die spielerisch den Schrecken des Krieges und den Tod ihrer Angehörigen verarbeiten. Der Film erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Goldenen Löwen und den Oscar als bester fremdsprachiger Film.

Quelle: Wikipedia(deutsch)
Kinostart:09.05.1952 in Frankreich
weitere Titel:
Verbotene Spiele de-ch
Jocs prohibits
Forbidden Games en-ca en-gb id
Kielletyt leikitfi
Jeux interdits pt-br eu lb
משחקים אסוריםhe
Giochi proibiti
禁じられた遊び
Zakazane zabawypl
Запрещённые игры
Förbjuden lek
禁忌的遊戲zh
Filem Forbidden Gamesms
ألعاب ممنوعة
Zabranjene igresh
Заборонені ігри
بازی‌های ممنوعهfa
Forbudt leknb
Tiltott játékokhu
Xogos prohibidosgl
Forbudte lege
Jocuri interzisero
금지된 장난ko
Забранени игриbg
Արգելված խաղերhy
قاداغان اولونموش اویونلارazb
Prepovedane igresl
Genre:Kriegsfilm, Filmdrama
Herstellungsland:Frankreich
Originalsprache:Französisch
Farbe:Schwarzweiß
IMDB: 10855
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

1955
Academy Awards
Oscar
Best Writing, Motion Picture Story
Nominiert
1954
BAFTA
BAFTA Film Award
Best Film from any Source
Gewinner
1954
Blue Ribbon Awards
Blue Ribbon Award
Best Foreign Language Film
Gewinner
1954
Bodil Awards
Bodil
Best European Film (Bedste europæiske film)
Gewinner
1954
Kinema Junpo Awards
Kinema Junpo Award
Best Foreign Language Film
Gewinner
1953
Academy Awards
Honorary Award
Gewinner
1952
National Board of Review, USA
NBR Award
Top Foreign Films
Gewinner
1952
New York Film Critics Circle Awards
NYFCC Award
Best Foreign Language Film
Gewinner
1952
Venice Film Festival
Golden Lion
Gewinner
Datenstand: 05.08.2020 13:33:32Uhr