Germanin – Die Geschichte einer kolonialen Tat

1943

Germanin ist ein UFA-Spielfilm von 1943 mit propagandistischen Elementen nach dem gleichnamigen Roman von Hellmuth Unger (erschienen 1938).[1] Er handelt von der Entwicklung des Suramins als medizinischen Wirkstoff gegen die Schlafkrankheit. Der Titel ist eine Produktplatzierung für die Bayer AG, die das Mittel unter dem Handelsnamen „Bayer 205“ und später „Germanin®“ vertrieb. Der 92-minütige Film wurde am 15. Mai 1943 in Berlin uraufgeführt.

Quelle: Wikipedia(deutsch)
Kinostart:1942
weitere Titel:
Germanin – Die Geschichte einer kolonialen Tat
Strijders tegen de dood
Herstellungsland:Deutschland
Originalsprache:Deutsch
Farbe:Schwarzweiß
IMDB: 23
Regie:Max W. Kimmich
Drehbuch:Hans Wolfgang Hillers
Kamera:Jan Stallich
Musik:Theo Mackeben
Darsteller:Luis Trenker
Lotte Koch
Max Paulsen
Albert Lippert
Valy Arnheim
Rudolf Blümner
Louis Brody
Carl Günther
Hellmuth Helsig
Erich Kestin
Gerda von der Osten
Ernst Stimmel
Henry Stuart
Herbert Weißbach
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

Datenstand: 31.07.2020 23:40:08Uhr