Rubbeldiekatz

2011

Rubbeldiekatz ist eine deutsche Travestiekomödie von Detlev Buck aus dem Jahr 2011. Die Produktion entstand nach einem Drehbuch Bucks und der Autorin Anika Decker und handelt von dem Berliner Nachwuchsschauspieler Alexander Honk, gespielt von Matthias Schweighöfer, der sich auf der Suche nach dem großen Durchbruch als Frau verkleidet, um in einem NS-Film mitwirken zu können. Dabei verliebt er sich ausgerechnet in seine Kollegin, die erfolgreiche Schauspielerin Sarah Voss, verkörpert von Alexandra Maria Lara, die von seiner Masquerade zunächst nichts bemerkt.

Die gemeinsame Produktion von Universal Pictures International, Film1 und Boje Buck wurde zwischen Januar und Februar 2011 gefilmt. Neben Schweighöfer und Lara traten Buck, Maximilian Brückner, Denis Moschitto, Max von Thun und Max Giermann vor die Kamera. Die Komödie feierte am 15. Dezember 2011 seinen Kinostart in Deutschland, wo die Komödie mit gemischten Rezensionen beurteilt wurde. Mit einem Einspielergebnis von rund 14,5 Millionen Euro und über einer Million Zuschauern konnte sich der Film unter den zehn erfolgreichsten deutschen Produktionen des Jahres 2011 platzieren. Rubbeldiekatz wurde für den Deutscher Filmpreis nominiert und mit der Romy für das „Beste Kinofilmdrehbuch“ prämiert.

Quelle: Wikipedia(deutsch)
Kinostart:2011
15.12.2011 in Deutschland
weitere Titel:
Rubbeldiekatz
Aşiq qadınaz
Jeux de rôles
Genre:Liebesfilm, Filmkomödie
Herstellungsland:Deutschland
Originalsprache:Deutsch
Farbe:Farbe
Offizielle Webseite:movies.universal-pictures-international-germany.de
Es liegt kein Transcript zu diesem Film vor.
Wenn Sie diese Daten spenden möchten, dann wenden Sie sich gerne an uns.

Rezensionen:

Datenstand: 20.02.2020 19:58:22Uhr