Ira Levin

Ira Marvin Levin (* 27. August 1929 in New York City; † 12. November 2007 ebenda) war ein US-amerikanischer Schriftsteller, Drehbuchautor und Dramatiker. Er war in den Bereichen Science-Fiction und Horrorliteratur tätig und erhielt bereits für sein erstes Werk, A Kiss before Dying (1953) seinen ersten Edgar Allan Poe Award und einen weiteren für sein Theaterstück Deathtrap (1980).

Zu Ira Levins bekanntesten Werken zählen Rosemaries Baby (1967), Die Frauen von Stepford (1972) und The Boys from Brazil (1976). Er schrieb in vier Jahrzehnten nur sieben Romane, die jedoch eine Gesamtauflage von zehn Millionen Exemplaren erreichten und fast alle in Hollywood verfilmt wurden, einige sogar mehrfach. Während der 50 Jahre, in denen Levin schriftstellerisch tätig war, entstanden außerdem zehn Theaterstücke.

Für sein Lebenswerk wurde Ira Levin sowohl 1996 von der Horror Writers Association mit dem Bram Stoker Award ausgezeichnet, als auch 2003 von den Mystery Writers of America.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Ira
Geburtsdatum:27.08.1929 (♍ Jungfrau)
Geburtsort:Bronx
Sterbedatum:12.11.2007
Sterbeort:Manhattan
Nationalität:Vereinigte Staaten
Sprachen:Englisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Dramatiker, Drehbuchautor, Romancier, Schriftsteller, Science-Fiction-Schriftsteller, Autor, Liedtexter,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:4932714
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n79045184
Filmportal:N/A
IMDB:nm0505615