Yves Beneyton

Yves Beneyton (* 3. August 1946 in Baden-Baden) ist ein französischer Schauspieler.

Nach Nebenrollen bei Jean-Luc Godard (Zwei oder drei Dinge, die ich von ihr weiß, Weekend), wird er als zentraler Held von Marcel Carnés Wie junge Wölfe 1968 zum Star. André Téchiné (Pauline s'en va) und Marco Bellocchio (Im Namen des Vaters) machen ihn als Hauptdarsteller ihrer Filme zum Star des 70er Autorenkinos. Neben sanften Helden spielt er 1974 die Hauptrolle des Psychopathen in Der Rücksichtslose. Auch in Deutschland ist er an erster Stelle der Besetzungslisten, so in Peter Patzaks Zerschossene Träume; als bisexueller Polizist ist er das Lustobjekt von Raymond Pellegrin und Carroll Baker.

Bereits 1975 spielt er mit Isabelle Huppert in Die große Ekstase, doch beider Durchbruch erfolgt weltweit mit Die Spitzenklöpplerin von Claude Goretta. Dem deutschen Fernsehpublikum ist er vor allem als schwärmerisch in Claude Jade verliebter Philippe Maroux in der Serie Die Insel der dreißig Tode bekannt.

Yves Beneyton ist ein Enkel des kanadisch-amerikanischen Bildhauers Cecil de Blaquiere Howard.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Yves
Geburtsdatum:03.08.1946 (♌ Löwe)
Geburtsort:Baden-Baden
Alter:76Jahre 4Monate 7Tage
Nationalität:Frankreich
Muttersprache:Französisch
Sprachen:Französisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Synchronsprecher, Bühnenschauspieler, Filmschauspieler, Fernsehschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:44508168
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:nr97036395
Filmportal:N/A
IMDB:nm0070987