Joseph Kosma

Joseph Kosma (* 12. Oktober 1905 in Budapest, Österreich-Ungarn; † 7. August 1969 in La Roche-Guyon, Frankreich) war ein ungarischer Komponist jüdischer Herkunft, der seit 1933 in Frankreich lebte. Er machte dort vor allem mit Filmmusiken auf sich aufmerksam. Sein bekanntestes Stück ist das Chanson auf den Text Les feuilles mortes seines Freundes, des Dichters Jacques Prévert, das zuerst von der Diseuse Cora Vaucaire, später insbesondere von Juliette Greco und Yves Montand interpretiert und, meist mit englischem Text, zu einem international rezipierten Jazzstandard wurde (Autumn Leaves). Kosma komponierte außerdem die Musik für Opern, Ballette (u. a. für Roland Petit und Jean-Louis Barrault), Pantomimen (für Marcel Marceau), Bühnenstücke (für Jean-Paul Sartre, Georges Schehadé) sowie Vokalwerke, Orchesterstücke und Kammermusik.

Quelle: Wikipedia

Details

Vornamen:Joseph József
Geburtsdatum:22.10.1905 (♎ Waage)
Geburtsort:Budapest
Sterbedatum:07.08.1969
Sterbeort:La Roche-Guyon
Nationalität:Ungarn
Muttersprache:Ungarisch
Sprachen:Französisch; Ungarisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Komponist, Dirigent, Filmkomponist,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:10033644
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n85369395
Filmportal:N/A
IMDB:nm0006158
Datenstand: 28.11.2021 07:32:00Uhr