Kazimierz Opaliński

Kazimierz Opaliński (* 22. Februar 1890 in Przemyśl, Österreich-Ungarn; † 6. Juni 1979 in Warschau) war ein polnischer Schauspieler und Theaterregisseur.

In seiner Heimatstadt Przemyśl arbeitete Opaliński zunächst als Drucker und spielte in seiner Freizeit in einem Amateurtheater. Sein Bühnendebüt gab er 1912. Während des Ersten Weltkriegs wurde er nach Russland zur Zwangsarbeit deportiert. Dort im Lager nahm er an künstlerischen Tätigkeiten teil. Nach dem Krieg kehrte er ins wiedererstandene Polen zurück und konzentrierte sich nun voll und ganz auf die Theaterarbeit. Zunächst spielte er als Schauspieler wieder in seiner Geburtsstadt und anschließend in den Theatern von Lemberg, Sosnowiec, Katowice, Lublin, Danzig und Łódź. Von 1933 bis 1936 spielte er in Warschau und ging zum Słowacki-Theater nach Krakau, wo er bis zum Überfall der Deutschen 1939 zum Ensemble gehörte.

Während der deutschen Besatzung arbeitete er als Angestellter der Krakauer Stadtverwaltung und kehrte 1945 an das Słowacki-Theater zurück. 1951 kam er wieder nach Łódź, wo er neben seiner Theatertätigkeit eine Filmkarriere aufbaute. 1953 kam dann der Ruf ans polnische Nationaltheater Teatr Narodowy, wo er bis auf eine Unterbrechung von 1957 bis 1963 (Ensemblemitglied des Teatr Współczesny, Warschau) bis an sein Lebensende zum Ensemble gehörte. Seinen letzten Theaterauftritt hatte er allerdings bereits 1976. Kazimierz Opaliński liegt in einem Ehrengrab der so genannten „Allee der ums Vaterland Verdienten“ auf dem Warschauer Powązki-Friedhof begraben.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Kazimierz
Geburtsdatum:22.02.1890 (♓ Fische)
Geburtsort:Przemyśl
Sterbedatum:06.06.1979
Sterbeort:Warschau
Nationalität:Polen
Sprachen:Polnisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Bühnenschauspieler, Filmschauspieler, Bühnenregisseur,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:36665135
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no2006023594
Filmportal:N/A
IMDB:nm0649041
Datenstand: 13.04.2021 18:50:36Uhr