Marek Walczewski

Marek Walczewski (* 9. April 1937 in Krakau; † 26. Mai 2009 in Warschau) war ein polnischer Schauspieler.

Marek Walczewski studierte Schauspiel in seiner Heimatstadt Krakau und erhielt sein Diplom 1960. Anschließend wurde er an das Slowacki-Theater in Krakau engagiert. 1964 ging er an das renommierte Teatr Stary in Krakau, wo er mit den großen Regisseuren dieser Zeit zusammenarbeitete: Konrad Swinarski, Jerzy Jarocki und Józef Szajna. 1972 engagierte ihn Erwin Axer an sein Teatr Współczesny in Warschau, doch bereits 1973 ging er ans Warschauer Teatr Ateneum. Auch die beiden anderen großen Theater in Warschau Dramatisches Theater und Studio-Theater gaben ihm zwischen 1976 und 1992 ein künstlerisches Zuhause.

Der sehr ausdrucksstarke Walczewski spielte die unterschiedlichsten Charaktere in seiner Laufbahn, vor allem den Untiefen Wahnsinniger hat er immer wieder ein Gesicht und eine Stimme gegeben. Auch im Film sind vor allem diese Charaktere in Erinnerung geblieben. In den Jahren vor seinem Tod litt Marek Walczewski an Alzheimer. Seine letzte Rolle spielte er 2004 in dem Film Leben in mir der jungen Regisseurin Małgorzata Szumowska. Für diese Rolle wurden ihm die Texte eingesprochen, so dass er sie noch spielen konnte. Ein letztes Mal erhielt er große Anerkennung für seine schauspielerische Leistung mit dem Preis für die beste Nebenrolle auf dem nationalen polnischen Filmfestival in Gdynia 2004. Walczewski war verheiratet mit der Schauspielerin Małgorzata Niemirska.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Marek
Geburtsdatum:09.04.1937 (♈ Widder)
Geburtsort:Krakau
Sterbedatum:26.05.2009
Sterbeort:Warschau
Nationalität:Polen
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Bühnenschauspieler, Filmschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:102198667
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no2015167575
Filmportal:N/A
IMDB:nm0906987
Datenstand: 17.01.2021 11:09:23Uhr