Jakob Claussen

Jakob Claussen (* 9. Juni 1961 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Filmproduzent.

Claussen studierte in den Jahren 1985–1989 an der Hochschule für Fernsehen und Film München und gründete 1992 mit Thomas Wöbke die Produktionsfirma Claussen & Wöbke in München, die ab 2003 mit der Ergänzung durch die dritte Mitgesellschafterin Ulrike „Uli“ Putz als Claussen+Wöbke+Putz Filmproduktion firmierte. 2010 schied Thomas Wöbke auf eigenen Wunsch aus der Geschäftsführung aus, verblieb jedoch weiterhin als Gesellschafter von CP und ist als freier Produzent mit eigener Firma tätig. Seither heißt die Firma Claussen+Putz Filmproduktion.

Claussen gewann in den Jahren 1996 für Nach Fünf im Urwald und 2004 für Lichter jeweils den Bayerischen Filmpreis. Der Film Jenseits der Stille wurde für den Oscar in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film nominiert.

Jakob Claussen war 2003 eines der Gründungsmitglieder der Deutschen Filmakademie.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Jakob
Geburtsdatum:09.06.1961 (♊ Zwillinge)
Geburtsort:Frankfurt am Main
Alter:61Jahre 3Monate 20Tage
Nationalität:Deutschland
Sprachen:Deutsch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Filmproduzent,
Mitgliedschaft:Deutsche Filmakademie,

Merkmalsdaten

GND:1061591875
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:87274486
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:no2002003748
Filmportal:N/A
IMDB:nm0165361
Datenstand: 29.09.2022 18:45:24Uhr