Georges Beller

Georges Beller (* 10. Januar 1946 in Paris) ist ein französischer Schauspieler und Moderator.

Beller, Sohn des Malers Ilex Beller, trat als Schauspieler ab Beginn der 1970er Jahre in Erscheinung. Im Kino wurde er 1971 als einer der Brüder von Claudia Cardinale in Petroleummiezen bekannt. Später war er unter anderem Jane Birkins Freund in Das wilde Schaf und arbeitete auch im internationalen Kino, so als Patrice im Thriller Unternehmen Rosebud und als Minieri in Fluchtpunkt Marseille. Beller spielte vorrangig in Komödien, so eine der Hauptrollen in Didier Kaminkas Trop c'est trop (1975) und als Camille Desmoulins in Jean Yannes Farce Liberté, Égalité, Choucroute (1982). Neben einigen Charakterdarstellungen in Filmen und fürs Fernsehen war er in erster Linie auf der Bühne in Boulevardstücken aktiv, was er im neuen Jahrtausend noch erheblich intensivierte. In den 1990er Jahren war er für die französische Ausgabe von Spiel ohne Grenzen auch als Moderator tätig.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Georges
Geburtsdatum:10.05.1946 (♉ Stier)
Geburtsort:Paris
Alter:76Jahre 8Monate 25Tage
Nationalität:Frankreich
Muttersprache:Französisch
Sprachen:Französisch;
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Schauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:14961161
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:N/A
Filmportal:N/A
IMDB:nm0068873