Sidney Clute

Sidney Clute (* 21. April 1916 in Brooklyn, New York City, New York; † 2. Oktober 1985 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Clute begann seine Karriere als Theaterschauspieler. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges hatte er sein Spielfilmdebüt in einer kleinen Nebenrolle in William Wylers mit sieben Oscars ausgezeichneten Drama Die besten Jahre unseres Lebens. Seine nächsten Filmengagements, Fritz Langs Heißes Eisen und Russell Rouses Hände weg, Jonny! folgten erst 1953, allerdings ohne Nennung seines Namens im Abspann. Seine Filmkarriere sollte niemals richtig in Fahrt kommen, weshalb sich Clute auf das Fernsehen konzentrierte, wo er Gastrollen in verschiedenen Fernsehserien spielte. Zu seinen wenigen Spielfilmrollen zählen unter anderem Lass mich küssen deinen Schmetterling, … und Gerechtigkeit für alle sowie Der Mann ohne Nerven.

Nach fast zwei Jahrzehnten von Gastrollen und kleinen Filmrollen erhielt er die wiederkehrende Gastrolle des Detective Simms in der Serie Ein Sheriff in New York, die er von 1972 bis 1977 spielte. Zwischen 1977 und 1981 war er in der wiederkehrenden Gastrolle des Inlandsredakteurs in der Serie Lou Grant zu sehen. Größere Bekanntheit beim US-amerikanischen Publikum erlangte er ab 1982 als Detective Paul La Guardia in der Krimiserie Cagney & Lacey. 1985 verstarb Clute an einem Krebsleiden. Der Produzent der Serie beließ Clute trotzdem bis zum Ende der Serie 1988 im Vorspann; zudem wurde Detective Paul La Guardia in den folgenden Staffeln der Serie immer wieder von seinen Kollegen erwähnt.

Quelle: Wikipedia

Details

Vorname:Sidney
Geburtsdatum:21.04.1916 (♉ Stier)
Geburtsort:Brooklyn
Sterbedatum:02.10.1985
Sterbeort:Los Angeles
Nationalität:Vereinigte Staaten
Geschlecht:♂männlich
Berufe:Bühnenschauspieler, Filmschauspieler, Fernsehschauspieler,

Merkmalsdaten

GND:N/A
LCCN:N/A
NDL:N/A
VIAF:77868778
BnF:N/A
ISNI:N/A
LCNAF:n88132406
Filmportal:N/A
IMDB:N/A
Datenstand: 05.02.2023 15:55:09Uhr