Hitlers Reich privat

Bombenkrieg

45min, Deutschland 2021
Quelle: ARD-Pressebild
Quelle: ARD-Pressebild

Das Filmen zerbombter Städte wird den Deutschen vom NS-Regime streng verboten. Trotzdem wagen es einige. Seltene Amateurfilme zeugen von den Zerstörungen des Bombenkrieges.

Hamburg, Dresden, Köln - Sinnbilder für die Wucht der alliierten Bombenoffensive. Mit der "Area Bombing Directive" setzt die britische Luftwaffe ab 1942 auf gezielte Bombardements gegen die Zivilbevölkerung. Was führte zu diesem verhängnisvollen Strategiewechsel?

Deutschland im Bombenkrieg ist lange Zeit ein Tabuthema und wird bis heute geschichtspolitisch instrumentalisiert. Doch die erinnerungskulturelle Auseinandersetzung beschränkt sich meist auf die Beispiele wie Hamburg und Dresden.

Diese Dokumentation erzählt die Vorgeschichte der Flächenbombardements der deutschen Luftwaffe in Polen, den Niederlanden und England. Wie verheerend die Gegenschläge der Royal Air Force und der US-Luftwaffe auf deutsche Städte sind, bezeugen bislang weitgehend unbekannte Amateuraufnahmen. Spektakuläre Bilder zeigen das unzerstörte Magdeburg und die Trümmerlandschaft Dresdens - in einzigartigen Farbaufnahmen. Namhafte Expertinnen und Experten ordnen die Ereignisse in den zeithistorischen Kontext ein.

Die Reihe "Hitlers Reich privat" gibt mithilfe bisher unveröffentlichter Privatfilmaufnahmen neue Einblicke in die Zeit des Nationalsozialismus. Historikerinnen und Historiker kommentieren die Aufnahmen und ordnen sie ein.

Quelle: Presseportal

Die Sendung wird ausgestrahlt am Samstag, den 14.05.2022 um 19:30 Uhr auf ZDFinfo.