Afghanistan – Ein Jahr später

Mission Kabul-Luftbrücke

Quelle: ZDF-Pressebild
Quelle: ZDF-Pressebild

Dieser Film dokumentiert mit exklusiven filmischen Beobachtungen ein sich nach der Machtübernahme der Taliban stetig veränderndes Land, das vielen Afghaninnen und Afghanen keinen Spielraum mehr lässt, frei zu leben. Er zeigt Menschen, die dennoch versuchen, sich ein Stückchen ihrer Normalität zu erhalten - oft unter großen Gefahren.
Und die Dokumentation erzählt von denen, die gezwungen sind zu fliehen. Der Weg raus aus Kabul nach Deutschland gelingt vielen schutzbedürftigen Frauen, Männern und Kindern nur dank des Engagements der Freiwilligen-Organisation „Kabul-Luftbrücke“. Gegründet von einer Handvoll Journalistinnen und Aktivisten, die für die Zivilgesellschaft erfolgreich Menschen evakuieren. Denn eine Aufnahmezusage durch die Bundesregierung ist noch kein Ticket in die Freiheit. Ohne Reisepass, Visum und vor allem eine sichere Passage geht nichts. Genau hier hilft „Kabul-Luftbrücke“. Kann dieses Engagement der Zivilgesellschaft als Blaupause für künftige humanitäre Krisen dienen?
Film von Vanessa Schlesier

Die Sendung wird ausgestrahlt am Montag, den 08.08.2022 um 22:20 Uhr auf Das Erste.